Saar-Hunsrück-Steig

Ausgezeichnet zu "Deutschlands schönstem Wanderweg 2009"

Quer über den Hunsrück, von Perl an der Mosel bis Boppart am Rhein verläuft der Saar-Hunsrück-Steig. Der zertifizierte Premiumweg, der zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands zählt, verspricht erlebnisreiche Wanderungen durch faszinierende Landschaft und verzaubernde Natur.

Er besticht durch sein landschaftliches Potential: Wein- und Flusslandschaften an Saar, Mosel und Nahe wetteifern mit den waldreichen Höhenzügen und Bergkämmen in der Mittelgebirgsregion Hunsrück. Trekkingpassagen auf schmalen Pfaden bieten ein unverfälschtes Erleben der natürlichen Landschaft abseits der Zivilisation. Ebene Wanderstrecken auf weichen Waldböden, durch schöne Wiesenlandschaften und entlang idyllischer Bach- und Flussläufe versprechen Ruhe und Orte zum Erholen. Und für Wanderer, die das Abenteuer lieben, gibt es steile Abstiege, urige Moorlandschaften, spannende Felspassagen und eindruckvolle enge Täler.

Weitere Infos unter www.saar-hunsrueck-steig.de

Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege 2017“: Bitte stimmen Sie ab

Seit dem Jahr 2005 organisiert die Zeitschrift Wandermagazin den bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“. Prämiert werden Rundwege und Streckenwege. Eine Jury aus Wanderexperten trifft eine Vorauswahl für beide Kategorien. Die Abstimmung über den jeweils schönsten Weg aus dieser Vorauswahl erfolgt anschließend durch die Wanderer. Der Weg mit den meisten Stimmen bekommt auf der Wandermesse TourNatur im September in Düsseldorf den begehrten Titel überreicht.
Für die Premiumwanderegion Saar-Hunsrück sind  der "Saar-Hunsrück-Steig" und die Traumschleife „LandZeitTour“ nominiert. Wir bitten daher um  Ihre Unterstützung und zahlreiche Abstimmung für die beiden Wege.

Saar-Hunsrück-Steig bei Perl

Saar-Hunsrück-Steig - 01. Etappe: Perl - Hellendorf

Schwierigkeit: mittel

Von dem Weinort Perl  bis nach Hellendorf, mit weiten Aussichten über das Dreiländereck Deutschland-Luxemburg-Frankreich und den Archäologiepark Römische Villa Borg verläuft die erste Etappe des premierten Fernwanderweges.

 17,44 km  ,45 h  509 m  281 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 03. Etappe: Mettlach – Britten

Schwierigkeit: mittel

 11,71 km  ,45 h  494 m  238 m

 

Tourdetails »
Sinnenbank am Stausee

Saar-Hunsrück-Steig - 04. Etappe: Britten – Bergen – Stausee Losheim

Schwierigkeit: mittel

 11,86 km  ,45 h  249 m  337 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 06. Etappe: Weiskirchen –Steinberg –Reidelbach – Grimburgerhof

Schwierigkeit: mittel

Die heutige Etappe führt uns abseits der Zivilisation, größtenteils auf einsamen Pfaden durch eine sehr abwechslungsreiche und stimmungsvolle Waldlandschaft mit zahlreichen Bachläufen.

 18,49 km  ,0 h  642 m  660 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 07. Etappe: Grimburgerhof – Reinsfeld

Schwierigkeit: leicht

 8,17 km  ,30 h  347 m  180 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 08. Etappe: Reinsfeld – Hermeskeil – Nonnweiler

Schwierigkeit: mittel

 15,21 km  ,0 h  365 m  518 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 09. Etappe: Nonnweiler – Börfink/Einschieder Hof

Schwierigkeit: mittel

 14,16 km  ,0 h  467 m  316 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 10. Etappe: Börfink – Erbeskopf (Thalfang) – Morbach

Schwierigkeit: mittel

 23,92 km  ,45 h  432 m  472 m

 

Tourdetails »

Saar-Hunsrück-Steig - 11. Etappe: Morbach – Langweiler – Kempfeld

Schwierigkeit: mittel

 18,35 km  ,15 h  628 m  497 m

 

Tourdetails »
Blick auf das historische Herrstein

Saar-Hunsrück-Steig - 14. Etappe: Herrstein - Forellenhof Reinhardtsmühle

Schwierigkeit: mittel

 13,64 km  ,0 h  309 m  355 m

 

Tourdetails »
Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal

Saar-Hunsrück-Steig - 15. Etappe: Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen

Schwierigkeit: mittel

 12,25 km  ,0 h  384 m  326 m

 

Tourdetails »
Dill mit Pferden

Saar-Hunsrück-Steig - 16. Etappe: Rhaunen - Laufersweiler - Sohren (Nord)

Schwierigkeit: mittel

 19,03 km  ,0 h  376 m  277 m

 

Tourdetails »
Altlayer Kirche

Saar-Hunsrück-Steig - 17. Etappe: Sohren (Nord) - Hahn - Altlay

Schwierigkeit: mittel

 10,65 km  ,30 h  173 m  266 m

 

Tourdetails »
Blick auf Schauren

Saar-Hunsrück-Steig - 18. Etappe: Altlay - Schauren - Blankenrath

Schwierigkeit: mittel

 16,89 km  ,30 h  552 m  517 m

 

Tourdetails »
Hängeseilbrücke Geierlay

Saar-Hunsrück-Steig - 19. Etappe: Blankenrath - Mittelstrimmig - Mörsdorf

Schwierigkeit: mittel

 13,32 km  ,30 h  314 m  459 m

 

Tourdetails »
Hängeseilbrücke Geierlay

Saar-Hunsrück-Steig - 20. Etappe: Mörsdorf - Bell - Kastellaun

Schwierigkeit: mittel

 14,68 km  ,0 h  435 m  290 m

 

Tourdetails »
Schloßstraße

Saar-Hunsrück-Steig - 21. Etappe: Kastellaun - Mannebach - Schmausemühle

Schwierigkeit: schwer

 17,73 km  ,0 h  311 m  520 m

 

Tourdetails »
Blick ins Baybachtal

Saar-Hunsrück-Steig - 22. Etappe: Schmausemühle - Morshausen

Schwierigkeit: schwer

 10,16 km  ,0 h  322 m  222 m

 

Tourdetails »
Der Ehrbach

Saar-Hunsrück-Steig - 23. Etappe: Morshausen - Oppenhausen

Schwierigkeit: mittel

Der Saar-Hunsrück-Steig führt auf insgesamt 24 Etappen von Perl an der Mosel bis nach Boppard am Rhein. Auf der 23. Etappe gelangt man von Morshausen nach Oppenhausen und genießt Panoramaaussichten in Richtung Eifel ebenso wie das hübsche Ehrbachtal mit zahlreichen alten Mühlen und einem reizvollen Klammweg.

 16,22 km  ,30 h  435 m  422 m

 

Tourdetails »
Mittelrhein Klettersteig

Saar-Hunsrück-Steig - 24. Etappe: Oppenhausen - Udenhausen - Boppard

Schwierigkeit: mittel

 17,93 km  ,30 h  523 m  771 m

 

Tourdetails »
Logo Saar-Hunsrück-Steig

Saar-Hunsrück-Steig - 25. Etappe: Grimburgerhof – Stausee Kell

Schwierigkeit: leicht

 11,50 km  ,45 h  343 m  257 m

 

Tourdetails »
Porta Nigra

Saar-Hunsrück-Steig - 27. Etappe: Kasel –Filsch – Trimmelter Hof

Schwierigkeit: leicht

 15,34 km  ,30 h  381 m  390 m

 

Tourdetails »