Altenburg

Dort, wo die Schwalm in die Eder mündet, erhebt sich – klein aber stolz – die Altenburg. Über das Alter der Burgruine lässt sich nichts Genaues sagen, auch nicht über ihre tatsächlichen oder wahrscheinlichen Erbauer.

Erstgenannt, und zwar als landgräflich, wird die Altenburg im Jahre 1322. Form und Anlage weisen jedoch in den Anfang des 11. Jahrhunderts zurück.

Der heute noch stehende Bergfried wurde zwischen 1388 und 1392 erbaut. Nach der Zerstörung im Bauernkrieg 1525 liegt der Pallas in Trümmern und es ist davon nicht mehr übrig geblieben als das Rondell und die Reihe der toten Fenster in der Stirnwand. Seit dem Jahr 1537 befindet sich die Altenburg in Privatbesitz der Familie von Boineburg.

Hinweis: Besichtigungen sind nicht möglich.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Kultur und Genuss