Rosengarten Zweibrücken

„Kein Garten ohne Rosen“, so schrieb Oskar Scheerer 1969. Er prägte mit seiner Arbeit und genau diesem Gedanken den Rosengarten der Nachkriegszeit.

Fläche: 45.000 m²

War die Zweibrücker Anlage bis dahin ein Rosarium, eine Rosensammlung, verwandelte Scheerer sie in einen Garten voller Rosen. Inspiriert vom Potsdamer Gärtner, Züchter und Gartenphilosophen Karl Förster begann er, Rosen frei mit anderen Pflanzen zu kombinieren. Stauden und kleine Gehölze, ungezwungen wachsend oder dem Formschnitt unterworfen, bildeten den Hofstaat für die Königin des Sommers. So schuf er Themengärten und Schmuckbeete, in denen heute rund 1.500 Rosensorten, darunter die neuesten Züchtungen blühen. Daneben wachsen 800 Staudenarten als Begleiter der Rose, aber auch im Schatten großer Bäume, am
Bachlauf oder im Saum der Rhododendren.

Gartenführungen

Nach Vereinbarung. Anmeldung über +49 (0)6332 / 921 23 02 oder info@rosengarten-zweibruecken.de
Preis 60,- € pauschal
Empfehlung: max. 20 bis 25 Teilnehmer

Serviceangebote:
  • Teilweise behindertengerechter Zugang
  • Parkplätze
  • Bus Parkplätze
  • Café / Kiosk
  • Führungen
  • Shop
  • Veranstaltungen
  • Pflanzenverkauf
  • Bildungsprogramme
  • Toiletten
  • Hunde erlaubt
Erwachsene4,50 €
Erwachsene mit Ermäßigung2,50 €
Kinder & Jugendliche (6 bis 17 Jahre)1,50 €
Gruppen ab 20 Personen3,50 €
Feierabend-/Sonnenuntergangsticket2,00 € (gilt täglich ab 17:30 Uhr)

Mit der Saarland Card freier Eintritt.

Montag 11:00 - 20:00
Dienstag 09:00 - 20:00
Mittwoch 09:00 - 20:00
Donnerstag 09:00 - 20:00
Freitag 09:00 - 20:00
Samstag 09:00 - 20:00
Sonntag 09:00 - 20:00

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Kultur und Genuss