Weingut Karl Petgen

Tipp des Hauses

Das Weingut veranstaltet über das Jahr verteilt Weinprobiertage oder Weinlesefeste. Auch Weinproben werden angeboten. Nähere Details finden Sie im Veranstaltungskalender bzw. bei unserem Genusserlebnissen.

Beschreibung

300 Jahre alte Familienurkunden sind Zeugnisse der traditionsreichen Vergangenheit des Weingutes Karl Petgen

Ganz im äußersten Westen des Saarlandes, direkt an der luxemburgisch-französischen Grenze, liegt das Weingut „Karl Petgen". Hier wird bereits seit 1720 Weinbau betrieben. Heute wird - in neunter Generation - der Betrieb von Sabine und Peter Petgen geführt.

Die Weinberge des Weingutes liegen an den sonnigen Hängen von Schloss Berg in den Lagen Schloßberg und Römerberg. Hier dominiert der Muschelkalk. Auf 15 ha Rebfläche baut das Weingut heute überwiegend Burgundersorten an.Durch geringen Anschnitt, begrünte Rebzeilen und naturnahe Boden- und Laubbearbeitung wird bereits im Weinberg der Grundstein für die Qualität der Weine gesetzt.

Damit die jahrhundertealte Tradition des Weinanbaus an der saarländischen Mosel auch für nachfolgende Generationen erhalten werden kann, hat Familie Petgen das Weingut auf einen nachhaltigen, naturnahen und umweltschonenden Weinbau umgestellt. Neben 30 weiteren namhaften Weingütern in Deutschland gehört nun auch das Weingut Karl Petgen zum renommierten Kreis der FAIR'N GREEN - zertifizierten Betrieben.

Hinter den Kulissen

Foodlady Jutta Hehn hat Peter Petgen vom Weingut Karl Petgen besucht und ist überzeugt: Das älteste saarländische Weingut überzeugt mit Tradition, Nachhaltigkeit und Spitzenweinen.

Ich will das Weingut im westlichen Saarland besuchen. Bei Mettlach passiere ich den Tunnel am Pellinger Berg, und vor mir liegt das Moseltal. Es ist als schwebte man im Sinkflug hinunter in die weitläufige, reizvolle Landschaft. Stets ein beeindruckender Anblick! Eingebettet in schönste Umgebung, rund um das weithin sichtbare Schloss Berg, erstrecken sich die Weinberge der Familie Petgen. Ein Szenario wie aus dem Bilderbuch. Erneut bin ich beeindruckt!

In der neunten Generation wird hier Wein angebaut. 1999 hat Peter Petgen das Gut vom Vater übernommen. Er, der zwischen Reben und Wein aufgewachsen ist, wollte nie etwas anderes machen als Vater und Großvater. Aus Überzeugung denkt und handelt er nachhaltig und hat den Betrieb für die Zukunft gerüstet. Weinanbau und Produktion sind naturnah und umweltschonend. Das Siegel für nachhaltigen Weinbau „FAIR’N GREEN“ erhielt das Weingut 2015. Die Auflagen sind ambitioniert und jährlich erfolgen Kontrollen. Die Ökobilanz wird konsequent optimiert. Überhaupt hat man stets der eigenen Überzeugung vertraut. Bis heute werden nur traditionelle Rebsorten angepflanzt: Burgunder, Chardonnay, Elbling, Riesling. Seit den neunzehnhundertzwanziger Jahren auch Auxerrois. Die Rebe passt zum Terroir und beschert fruchtigen, säurearmen Wein. Nach der Mode hat man nie geschielt. Weine und Edelschnäpse von eigenem Obst sind arriviert und begehrt. Die Familie hat viel erreicht im Weinbau.  Selbstbewusst sagt Peter Petgen, Prämierungen seien ihm heute nicht mehr wichtig. Was zähle, seien Qualität und zufriedene Kunden.

Ich lerne: Der Wein aus dem Land an der Saar heißt nicht „Saarwein“, sondern „Saarländischer Moselwein“. Saarwein wächst in Rheinland-Pfalz im Anbaugebiet „Mosel“. Die verwirrende Namensfindung stört mich nicht weiter, denn die Weine sind fantastisch. Der Graue Burgunder „Alte Reben“ begeistert mich. Ich sage bei der Verkostung, dass mir Wissen und Wortschatz zum kundigen Philosophieren über Termini wie „Mineralität“, „Körper“ oder „Abgang“ fehlen. Die Antwort des Winzers kommt schnell, ist kurz und erfrischend pragmatisch: „Wein muss schmecken“. Ich bin beruhigt, denn was mir schmeckt, weiß ich genau! Im Gespräch begreife ich, dass der Weinbau wenig mit Romantik zu tun hat. Die Klischees in Fernsehserien wie „Moselbrück“ oder „Der Winzerkönig“ sind frei erfunden. Beschauliche Jause im Wingert, ein Glas Wein, der Blick schweift über die Hänge: keine Zeit dafür! Die Realität bedeutet harte Arbeit. Der Wein fordert den Winzer das ganze Jahr über. Oft sind schnelle Entscheidungen nötig. Unternehmer Petgen hat mit der Geschäftsleitung viel zu tun. Das Handwerk, die „Kellerarbeit“, aber lässt er sich nicht nehmen. Abwechslung, Spannung, ehrliche Arbeit und der Umgang mit den Menschen machen ihm Spaß!

Peter Petgen grillt gerne. Also kommt von mir ein Rezept für einen "Winzer-Grillteller" mit saftigem Steak. Auxerrois bringt die Koriander-Majonnaise auf Zack und im Salat gibt der Weinberg-Pfirsich den Fruchtkick:

© Foodlady Jutta Hehn

Getränke

Schnaps / Brände / Liköre
Sekt
Wein

Klassifikationen

Genuss Region Saarland

Montag 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Dienstag 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Freitag 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Samstag 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Sonntag geschlossen

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.