Saar-Hunsrück-Steig - 09. Etappe: Nonnweiler – Börfink/Einschieder HofFernwanderweg

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Ab Nonnweiler beginnt ein anstrengender, aber spannender Aufstieg über 200 Höhenmeter zuerst zur Talsperre Nonnweiler und dann weiter zum keltischen Ringwall. Das vorgeschichtliche Kulturdenkmal ist eine keltische Befestigungsanlage mit rund 240.000 m³ Versturzmaterial der ehemaligen Wehrmauer. Besonders beeindruckend ist der Übergang über die Wehrmauer beim Verlassen des Ringwalls. Man bekommt einen guten Eindruck von der Dimension der Anlage und hat gleichzeitig weite Aussichten in die Umgebung.
Danach wird es auf dem Kamm der Dollberge in artenreichen Bergwäldern einsam, naturnah und entspannend. Vorbei am Tiroler Stein steigen wir ab in das idyllische Trauntal. Beim letzten Teil des Abstiegs windet sich ein schmaler Pfad durch dichten Wald. Anschließend
folgen wir dem Bachlauf eines Seitentals.
Nach der Überquerung des Bachs öffnet sich die Landschaft und bietet uns einen beeindruckenden Überblick über das stille Trauntal mit seinen unter Naturschutz stehenden Wiesen und den mehr als 40 Weihern des Forellenhofs. Über Zuwege erreichen wir den Endpunkt der Etappe.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Parkplatz an der Talsperre Nonnweiler
Parkplatz am Ringwall Otzenhausen
Informationen zur Anreise finden Sie auf der Seite des Saar-Hunsrück-Steigs unter Anreise

Kultur und Ausflugsziele