Saar-Hunsrück-Steig - 10. Etappe: Börfink – Erbeskopf (Thalfang) – MorbachFernwanderweg

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Diese doch anspruchsvolle Etappe bietet Ihnen viele Natur-Erlebnisse: Vom Trauntal steigt der vor allem über schmale Pfade führende Weg stetig an. Zunächst passieren Sie das Hochmoor „Ochsenbruch“ und die sagenhafte „Siegfried Quelle“ (Nibelungensage). Nach 8 km erreichen Sie den Gipfel des „Erbeskopf“, der mit 816 m höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz. Von der beeindruckenden „Klangskulptur“ können wir einen imposanten Weitblick bis in die Eifel genießen. Nun beginnt der Abstieg zum Hunsrückhaus unterhalb des Gipfels.

Nach dem langen und anstrengenden Anstieg von Börfink können Sie die Etappe teilen und sich am Abholpunkt Hunsrückhaus von den Gastgebern in Thalfang abholen lassen.
Auf Ihrem weiteren Weg durch die waldreiche Region unterqueren Sie das erste Viadukt der Hunsrückbahn. Kurz vor dem Ort Morscheid beginnt eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Ein weiterer Höhepunkt ist das imposante Hunsrückbahnviadukt bei Hoxel. Dies ist eine der höchsten steinernen eingeschossigen Eisenbahnbrücken Deutschlands. Durch eine interessante Wegeführung erleben Sie das beeindruckende Bauwerk aus verschiedenen Blickwinkeln. Am Ende der Etappe erreichen Sie das Naherholungsgebiet „Ortelsbruch“. Über Stege erwandern Sie dieses Mittelgebirgs-Hochmoor und entdecken dabei eine einzigartige Flora und Fauna. Nach ca. 1,5 km erreichen Sie den Etappenort Morbach.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Hunsrückhaus am Erbeskopf
Parkplatz am Ortelsbruch, Morbach
Informationen zur Anreise finden Sie auf der Seite des Saar-Hunsrück-Steigs unter Anreise

Kultur und Ausflugsziele