Saar-Hunsrück-Steig - 13. Etappe: Idar-Oberstein (Altstadt) - Fischbach - Herrstein

Fernwanderweg

Die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, wunderbare Aussichten von Höhen, Fischbach mit dem Kupferbergwerk und das mittelalterliche Herrstein prägen das Wandererlebnis dieser Etappe.

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 7:00 h
  • Länge 19,6 km
  • Aufstieg 947 m
  • Abstieg 976 m
  • Niedrigster Punkt 233 m
  • Höchster Punkt 432 m

Beschreibung

Die Etappe ist aufgrund ihrer Länge mit vielen Auf- und Abstiegen anspruchsvoll. Von der Obersteiner Altstadt geht es steil bergauf vorbei an der Felsenkirche zum Schloss. Die in den Felsen gebaute Kirche ist das sakrale Wahrzeichen Idar-Obersteins. (Achtung: Der Weg zur Felsenkirche ist wegen Felssicherungsarbeiten zur Zeit gesperrt. Bitte beachten Sie die Umleitungsbeschilderung vor Ort!)

Von dort wandern wir auf schmalen Pfaden parallel zur Traumschleife "Nahe-Felsen-Weg" über spektakuläre Felsformationen mit tollen Aussichten. Nach einem langgezogenen Anstieg wandern Sie durch romantische Bachtäler mit alten Wäldern. Wer diese Etappe teilen möchte, erhält bei der Tourist-Info EdelSteinLand (06781/64871) Infos zu Übernachtungsmöglichkeiten. 

In Fischbach lohnt sich der Besuch des Kupferbergwerks, welches über eine Zuwegung zu erreichen ist. Die Etappe endet im mittelalterlichen Herrstein mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. 

 

 

 

 

 

 

 

Von der Obersteiner Altstadt geht es steil bergauf vorbei an der Felsenkirche zum Schloss. Die Felsenkirche ist das sakrale Wahrzeichen Idar-Obersteins. Rund 60 Meter hoch in den Felsen wurde sie 1482-1484 als Sühne für einen Brudermord gebaut. Von dort wandern wir parallel zur Traumschleife „Nahe-Felsenweg“. Der Weg führt auf schmalen Pfaden über spektakuläre Felsformationen mit tollen Aussichten ins Nahetal. Nach einem lang gezogenen Anstieg beginnt eine sehr naturnahe Passage mit schönen stillen Bachtälern, alten Wäldern und dem Überqueren von Höhenzügen mit herrlichen Aussichten. Die Etappe ist aufgrund ihrer Länge und einiger steiler Aufstiege sehr anspruchsvoll. Wer sie nicht in einem Stück gehen möchte, findet über die Touristinformationen Übernachtungsmöglichkeiten. In Fischbach lohnt sich ein Besuch des Kupferbergwerks, welches über eine Zuwegung zu erreichen ist. Am Ende der Etappe erreichen wir das mittelalterliche Herrstein mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern.

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen:

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Am Ende der Etappe wartet der historische Ortskern mit 60 restaurieten Fachwerkhäsuern auf Sie.

Ein kleiner Rundgang lohnt sich!

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung B41 Idar-Oberstein Ausfahrt "Tourist-Information", städtischem Parkleitsystem folgen

A 62 bis Ausfahrt Birkenfeld, weiter Richtung Birkenfeld B41 bis Idar-Oberstein Ausfahrt "Festhallenknoten", städtischem Parkleitsystem folgen

Parkplatz am Schlossweiher Oberstein
Parkplatz am Bahnhof Idar-Oberstein
Parkhaus Felsenkirche
Parkhaus Altstadt
Parkhaus Nahe Center

Parkplatz Hintertiefenbach
(über Zuwegung)
Parkplatz am Kupferbergwerk
Fischbach (über Zuwegung)

Parkplatz Brühlstr., Herrstein

Bahnhof Idar-Oberstein, weiter mit Stadtverkehr Linie 305 bis Museum Idar-Oberstein oder Fußweg 500 m, www.rnn.info. Ab der Tourist-Information Idar-Oberstein am Marktplatz Oberstein (Nähe Deutsches Mineralienmuseum) ist der Zuweg zum Startpunkt oberhalb des Schlosses Idar-Oberstein markiert. 

Kultur und Ausflugsziele