Saar-Hunsrück-Steig - 15. Etappe: Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen

Fernwanderweg

Das wildromantische Hahnenbachtal wird auf dieser Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs lange unser Wanderbegleiter sein.   

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:00 h
  • Länge 12,2 km
  • Aufstieg 384 m
  • Abstieg 326 m
  • Niedrigster Punkt 264 m
  • Höchster Punkt 399 m

Beschreibung

Die Etappe bietet viel natürliche Stille in der eindrucksvollen und ursprünglichen Flusslandschaft des Hahnenbachtals. Kurz nach dem Start erleben wir tolle Ausblicke auf die mittelalterliche Schmidtburg.
Dann erreichen wir das Besucherbergwerk mit Einkehrmöglichkeit, in dem in früheren Zeiten Schiefer abgebaut wurde. Anschließend kann eine rekonstruierte Keltensiedlung besichtigt werden. 

Der Weg folgt dann manchmal direkt am Bach, manchmal etwas entfernt, dem Verlauf des Hahnenbachs. Im letzten Teil geht es über den Wartenberg, der an einigen Punkten schöne Aussichten auf Rhaunen und Umgebung bietet.

Die 15. Etappe des Saar-Hunsrück-Steiges führt vom Forellenhof Reinhardtsmühle, am Rande des Ortes Bundenbach, durch das Hahnenbachtal bis nach Rhaunen. Am Forellenhof Reinhardtsmühle finden wir einen Wanderparkplatz und können von dort aus direkt mit unserer Tour beginnen. Der Saar-Hunsrück-Steig läuft hier parallel zum Soonwaldsteig und ebenso zur Traumschleife Hahnenbachtaltour. Los geht es durch das Hahnenbachtal, wo wir schon nach kurzer Zeit einen Aussichtspunkt mit schönem Blick auf die Burgruine Schmidtburg erreichen. Weiter geht es zur Keltensiedlung Altburg, an der sich die Wege des Saar-Hunsrück-Steiges und des Soonwaldsteiges wieder trennen. Wir bewandern das Hahnenbachtal noch ein wenig, bevor wir ins Idarbachtal einkehren. Dem Idarbach folgen wir nun bis nach Rhaunen. Manchmal etwas entfernt, manchmal direkt am Bach entlang. Im letzten Teil geht es über den Wartenberg, der an einigen Punkten schöne Aussichten auf Rhaunen und Umgebung bietet. Das Etappenziel ist somit erreicht.

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Besuchen Sie die Burgruine Schmidtburg, das Besucherbergwerk Herrenberg und die Keltensiedlung Altburg.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Aus dem Norden:

A61 Ausfahrt Reinböllen -> B50 Ausfahrt Kirchberg -> Kirchberg Richtung Kirn, in Rudolfshaus zwei mal rechts abbiegen.

Aus dem Osten/Süden:

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach -> B41 Ausfahrt Kirn Ost Richtung Rhaunen -> In Rudolfshaus: Ortsende rechts abbiegen.

Aus dem Westen:

A62 Ausfahrt Birkenfeld  -> B41 Ausfahrt Kirn West Richtung Rhaunen -> In Rudolfshaus: Ortsende rechts abbiegen.

Wanderparkplatz am Forellenhof Reinhardtsmühle

Parkplatz am Besucherbergwerk Herrenberg

Von Kirn Bahnhof weiter mit der Linie 352 bis zur Haltestelle Rudolfshaus. Weitere Informationen unter www.rnn.info

Kultur und Ausflugsziele