Saar-Hunsrück-Steig - 19. Etappe: Blankenrath - Mittelstrimmig - MörsdorfFernwanderweg

Beruhigende Hunsrückwälder und schöne Bachtäler, das erleben wir auf dem Saar-Hunsrück-Steig zwischen Blankenrath, Mittelstrimmig und Mörsdorf. 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der erste Teil der Etappe verläuft durch eine hügelige und stille Waldlandschaft, bei der wir zwei idyllische Bachtäler durchqueren. Anschließend verläuft der Weg über einen landwirtschaftlich genutzten Höhenrücken, der grandiose Aussichten in Eifel und Hunsrück bietet.
Nach der Überquerung der L 202 verläuft der Weg parallel zur Traumschleife „Layensteig Strimmiger Berg“. Vorbei an den Orten Mittelstrimmig und Altstrimmig geht abwärts in das schöne Bachtal des Bildbachs bis zum Mörsdorfer Bach.
Dort führt der Weg durch ein tiefes eingeschnittenes, stilles Tal größtenteils entlang des Mörsdorfer Bachs. Über einen Zuweg geht es 1,5 km aufwärts zum Etappenziel Mörsdorf.
Parallel zur Zuwegung verläuft die "Geierlayschleife". Dieser Rundweg führt auf gut 6 km von Mörsdorf aus über die Hängeseilbrücke Geierlay und durch das Tal wieder nach Mörsdorf. 

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Römische Ausgrabungen bei Mittelstrimmig
Bei Mittelstrimmig wurden bei Ausgrabungen Reste einer römischen Siedlung (Vicus) gefunden. Sie lag an einer wichtigen keltisch-römischen Verkehrsstraße.
 
„Schockkapelle“ bei Mittelstrimmig
Sie steht am Weg zur mittelalterlichen Richtstätte der Grafen Winneberg-Beilstein. Die zum Tode Verurteilten wurden im Mittelalter vorbei an der Kapelle zum Galgen geführt.

Die Pfarrkirche Mittelstrimmig, eine dreischiffige, fünfjochige Hallenkirche wurde in den Jahren 1766 – 1769 erbaut.

Hängeseilbrücke Geierlay
Die schönste Hängeseilbrücke Deutschlands ist über einen Zuweg an den Saar-Hunsrück-Steig angebunden. 360 Meter lang und 100 Meter hoch über dem Mörsdorfer Bachtal zwischen den Gemeinden Sosberg und Mörsdorf ist die Brücke eine Attraktion für Schwindelfreie und Abenteurer. Nach dem Vorbild Nepalesischer Hängeseilbrücken schwingt sie sich von einem Brückenkopf zum anderen. Ihren Namen erhielt sie in einem offenen Bürgerwettbewerb. Geierslay ist der Name eines alten Flurstücks, über welches die Brücke auch führt.

Parkplätze im Zentrum von Blankenrath
Parkplätze am Startpunkte der Traumschleife „Layensteig Strimmiger Berg“ in Mittelstrimmig

Kultur und Ausflugsziele