Traumschleife CloefpfadWanderweg

Höhepunkt dieser Halbtagestour ist der schönste Ausblick den das Saarland zu bieten hat: der Blick vom Aussichtspunkt Cloef über die Saarschleife. Seit 2016 befindet sich oberhalb der Cloef ein Baumwipfelpfad mit einem beeindruckenden 42 Meter hohen Turm. Von der Plattform bieten sich einzigartige Rundumblicke über die Landschaft des Naturparks Saar-Hunsrück, die Saarschleife bis hin nach Frankreich.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Am Cloef-Atrium ist die Tourist-Information untergebracht, dort startet die Tour. Wenige Minuten später der Blick vom Aussichtspunkt Cloef über die Saarschleife. Seit 2006 ist die Saarschleife „Nationales Geotop.“

Auf der Spitze des hier von der Saar umflossenen Bergsporns erkennt man auf der gegenüberliegenden Seite die teilweise restaurierte Burgruine Montclair. Die 1168 erstmals urkundlich erwähnte Burg, um die sich viele Sagen und Geschichten ranken, zählte zu den imposantesten Burganlagen Deutschlands und galt als uneinnehmbar.

Je weiter es im Naturschutzgebiet Steinbachtal nach unten geht, umso feuchter und dunkler wird das enge Kerbtal. Viele Felsen sowie das Todholz sind mit dicken Moosen überwachsen. Dort, wo die Sonnenstrahlen durchkommen, wachsen unterschiedliche Flechten an den Felswänden. In diesem Tal ist es atemberaubend still. Über etliche Treppenstufen und einige Holzstege führt der Weg direkt zum Saarufer.

Vom Ufer der Saar müssen 200 Höhenmeter nach oben überwunden werden. Der Aufstieg im Steilhang erfordert auf schmalem Pfad Trittsicherheit und gute Kondition.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 92 Erlebnispunkten bewertet.

Der Cloefpfad beginnt am Cloef-Atrium, einem Tagungs-Center mit Gastronomie, in dem auch die Tourist-Info untergebracht ist.Vom Parkplatz aus führt der Weg zunächst durch einen lichten Wald auf den Aussichtspunkt Cloef zu. Kurz vor dem Erreichen der Steilkante halten wir uns dann nach rechts, durchqueren ein kleines Tälchen und wandern,  in das als Naturschutzgebiet geschützte Steinbachtal hinein. Bevor der Abstieg steiler wird, erreichen wir einen Aussichtungspunkt mit schönem Blick ins Tal der Saar.  Das enge Kerbtal überschreiten wir mehrmals auf einem Steg, bevor wir die Fahrstraße am Saarufer erreichen. Nun führt der Weg nach links und folgt dem Saarufer bis unterhalb des Aussichtspunktes Cloef. Hier wartet der anstrengendste Teil der Tour auf den Wanderer. In Serpentinen steigt der Weg durch den Steilhang zum Aussichtpunkt Cloef empor und eröffnet unterwegs stets neue Ausblicke auf die Saarschleife. Oben angekommen erwartet uns dann das bekannt Postkartenmotive mit der Schleife der Saar und dem prächtigen Umlaufberg, auf dem man die Turmspitze der Burgruine Montclair erkennen kann. Vom Aussichtspunkt Cloef aus aus folgt der Weg nach rechts noch eine kurze Strecke der ersten Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs, bevor er sich beim Weselbach-Tälchen wieder nach links, in Richtung des Cloef-Atriums wendet. Dort ist dann der Ausgangspunkt der Tour erreicht.

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM9" oder „TRAUM5.9“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Der Aufstieg im Steilhang erfordert Trittsicherheit und gute Kondition.

Orscholz erreicht man über die Autobahn A8, die man bei der Ausfahrt Merzig-Wellingen verlässt. Nun folgt man der L 170 in Richtung Orscholz. In der Ortsmitte der Ausschilderung zum Aussichtspunkt Cloef folgen.

 

Parkplatz beim Cloef-Atrium

 

Mit Bahn bis Merzig, weiter mit Bus 155 oder 210 bis Orscholz Post oder Reha-Klinik

 

Kultur und Ausflugsziele