Traumschleife Frau HolleWanderweg

Während der märchenhaften Wanderung „Frau Holle“ erhält man Einblicke in die abwechslungsreiche Landschaft des Schwarzwälder Hochwaldes. Höhepunkt der Wanderung entlang des Lauschbachs und der Wadrill ist der Biberdamm mit Biberburg am Keller Steg.

Namensgeber des Weges war Frau Holle. So die Bezeichnung eines Felsgebildes, in dessen unterem Teil, nach germanischem Volksglauben, die Augen von Frau Holle zu sehen sein sollen.

 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Vom Wanderparkplatz sind es nur wenige Meter zur Felsformation, welche dem Wanderweg den Namen gab: Frau Holle. So die Bezeichnung eines Felsgebildes, in dessen unterem Teil, nach germanischem Volksglauben, die Augen von Frau Holle zu sehen sein sollen.

Das Tal der Wadrill öffnet sich, über einen Steg wird der schmale Bachlauf überquert. Dahinter folgt der einzige größere Anstieg der gesamten Tour. Beim steilen Anstieg zum Taubenberg müssen 100 Höhenmeter überwunden werden.

Die Wegtrasse führt auf dem Kamm über einen schmalen, mit unzähligen Wurzeln übersäten Weg, in den für den Hochwald typischen Nadelwald. Urwaldähnliche Bilder tauchen auf, dunkle Wegpassagen werden immer wieder vom gleißenden Sonnenlicht durchzogen.

Im Tal fließt der Lauschbach, der sich wie ein riesiger Lindwurm in vielen kleinen und größeren Windungen durch den dunklen Tann schlängelt. In der Talsohle folgt man dem Bachlauf  bis zum Keller Steg. Hier mündet der Lauschbach in die Wadrill. In der angestauten Wadrill kann man eine Biberburg gut erkennen. Frau Holles Weg führt nun bis zum Ende der Tour ausnahmslos durchs Tal der Wadrill.

Der Wanderweg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 73 Punkten zertifiziert.

Wir starten am Wanderparkplatz an der B 407 zwischen Reinsfeld und Kell am See (Punkt S auf der Karte). Der Wanderweg hat ab hier eine Länge von 7,7 km. Der Weg führt uns sogleich an der imposanten Felsformation mit dem märchenhaften Namen „Frau Holle“ vorbei. Von hier genießen wir einen ersten Einblick in das wunderschön gelegene Wadrilltal. Nach nur wenigen Metern verlassen wir den Wirtschaftsweg und der einzige größere Anstieg zum Taubenberg beginnt. Auf dieser abwechslungsreichen Steigungstrecke überwinden wir 100 Höhenmeter. Belohnt werden wir durch weite Ausblicke in die Hochwaldlandschaft und auf den Erholungsort Reinsfeld. Weiter führt uns ein Pfad bergab durch eine urwaldähnliche Landschaft, sowie einen für den Hochwald ebenfalls typischen Nadelwald ins Tal der Lauschbach. Wir folgen dem Bachlauf bis wir am Keller Steg auf den Biberdamm treffen. Dieser Platz mit einer Sitzgruppe eignet sich hervorragend zum Einlegen einer Rast. Anschließend führt uns die Strecke auf einem Wirtschaftsweg weiter in das Wadrilltal Richtung Reinsfeld. Vorbei am Beidelstein, steigen wir nach 500m hinab zum Ufer der Wadrill. Wir folgen dem idyllischen Bachlauf und queren am Bocksberg das Gewässer über eine Holzbrücke. Die restliche Wegstrecke führt bis zum Ausgangspunkt weiter am Bachlauf der Wadrill. Die Ruhe und Schönheit dieses Tales, eingebettet zwischen Bocksberg und Taubenberg, machen diesen Streckenabschnitt zu einem besonderen Erlebnis. Während der Wanderung laden immer wieder Bänke oder weicher Wald- und Wiesengrund zum verweilen ein.
Über einen Zubringer von 1,8 km können wir auch noch in den Ort Reinsfeld wandern, wo gastronmische Betriebe zur Einkehr warten (Punkt E auf Karte).

Besuchen Sie nach der Wanderung den nahegelegenen Erholungsort Reinsfeld. Dort laden zahlreiche gastronomische Betriebe zur Einkehr ein. Und auch hier hat eine Biberfamilie einen Damm gebaut (ca.800m vom Wanderparkplatz).

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte
Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege.

Reinsfeld ist direkt an die Autobahn A1 mit eigenem Anschluss angebunden.
Zum Wanderparkplatz von der A 1 auf der B407 in Richtung Kell am See.


Wanderparkplatz an der B407 bei 54421 Reinsfeld

Infos auf: www.vrt.info

Kostenlos:
Broschüre "Erlebnis Traumschleifen" mit Wegskizzen, Höhenprofile, Kurzbeschreibungen und Einkehrtipps zu allen 111 Traumschleifen'
und
Traumschleifen-Übersichtskarte - leichte Faltkarte mit grober Lageübersicht aller 111 Traumschleifen
Infos und Anforderung auf www.saar-hunsrueck-steig.de/prospekte

 

Kostenpflichtige Reiseführer und Bücher im Shop auf www.saar-hunsrueck-steig.de

 

Kultur und Ausflugsziele