Traumschleife Manternacher FielsWanderweg

Die Wanderung führt ausnahmslos durch das Naturschutzgebiet „Manternacher Fiels“. Im kühl-schattigen Wald wachsen seltene Pflanzen. Beeindruckend sind insbesondere die riesige Felsschicht an der Michelslay sowie die Passage durch das enge Kerbtal des Schlammbaches. Dazwischen befinden sich außergewöhnliche Fernsichten und ein Weinberg mitten im Wald. In einem ehemaligen Bauernhaus befindet sich in Manternach das Naturschutzzentrum „A Wiewesch“.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Am Dorfrand steigt der Weg über Weideland und vorbei an alten, knorrigen Streuobstbäumen nach oben. Daran anschließend befindet sich das Naturschutzgebiet Manternacher Fiels. Ein schmaler Pfad führt in den Schluchtwald. Die Lage des Waldes am schattigen Hang der „Fielsmillen“ sorgt für hohe Luftfeuchtigkeit und Kühle. Totholz liegt über einem Meer von Kalksteinbrocken, die allesamt mit dicken Moosschichten überzogen sind. Im Tal der Syr stehen die Überreste einer alten Mühle. Oberhalb der ehemaligen Holzmühle befindet sich mitten im Wald der Weinberg Manternacher Fiels.Wenig später sind die mächtig anstehenden Kalksteinfelsen das nächste Ziel. Bis zu 50 Meter ragen die Felsen, die mit Efeu, Flechten und Moosen überzogen sind, in die Höhe. Hinter der Michaelslay führen über 100 in Fels gehauene Stufen weiter aufwärts.Nächste Höhepunkte sind die Aussichtspunkte am Lelliger Plateau und die Wanderung durchs tiefe Kerbtal des Schlammbachtals. Von Einheimischen wird das Tal auch als „Das kleine Canyon“ bezeichnet, da das Wasser über Felsen und Holz wild in die Tiefe stürzt. Später folgt ein reizvoller Abstieg durch ehemalige Weinbergtrassen, wo die alten Treppenstufen der Weinbergmauern zum Wandern genutzt werden. es. Dazwischen finden sich außergewöhnliche Fernsichten und ein alter Weinberg mitten im Wald.

Erlebnispunkte: 91

Der dritte Premiumweg der luxemburgischen Moselregion Region ist äußerst abwechslungsreich. Seit Mai 2015 gehört der Weg um Manternach zu den erlebnisreichsten und qualitativ hochwertigsten bisher zertifizierten Wegen. Die Wanderung in der „Manternacher Fiels“ startet mitten im Naturschutzgebiet des Örtchens. Vom "Startpunkt am Burfeld" steigen Sie auf in das Naturschutzgebiet und kommen an einem beeindruckenden Schluchtenwald vorbei. 

Von dort steigt man durch die riesige Felsschicht an der Michelslay und die Passage durch das enge Kerbtal des Schlammbaches. Dazwischen finden sich außergewöhnliche Fernsichten und ein Weinberg mitten im Wald. Zurück geht es über die Treppenstufen der alten Weinbergsmauern zum Ausgangspunkt in Manternach.

 

Einkehrmöglichkeiten: 

  • Café-Restaurant BELLEVILLE

3 op der Gare

L-6850 Manternach

Tel. +352 26 89 77 50

 

  • Café-Restaurant Manternacher Stuff

3, Iechternacherstrooss

L-6850 Manternach

Tel. +352 621 548 826

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieses Premiumrundwanderwegs.

Das Naturschutzzentrum „A Wiewesch“ bietet einen idealen Ausgangspunkt um die Naturlandschaft der Umgebung zu entdecken.
Im Zentrum befindet sich eine Ausstellung über die Pflanzenund Tierwelt, über das Naturschutzgebiet „Manternacher Fiels“, sowie über traditionelle Handwerksberufe.

A8 Saarbrücken-Luxemburg, Ausfahrt Schengen/Luxemburg, dort entlang der Mosel über Remich bis Grevenmacher und der Beschilderung nach Manternach folgen.

Oder: A1 Trier-Luxemburg, Ausfahrt Mertert, Richtung Wasserbillig, vor Wasserbillig der Beschilderung nach Manternach folgen.

Navigation: 
L-6850 Manternach  

Parkplätze am Bahnhof 

L-6850 Manternach  

Anreise mit dem Zug von Luxemburg Stadt oder Trier möglich (Bahnlinie Luxemburg-Grevenmacher-Trier) .

Ausstieg Bahnhof Manternach.

http://www.mobiliteit.lu

Wanderführer: Unterwegs im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Band 1 von Günther Schmitt Publicpress-Verlag 11,99 € ISBN: 978-3-89920-829-0

Kultur und Ausflugsziele