Traumschleife Wehinger ViezpfadWanderweg

Der Wehinger Viezpfad führt von Wehingen auf die Höhe des Saargaus, den Kewelsberg mit einer herrlichen Aussicht auf den Schwarzwälder Hochwald und das Merziger Becken.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Nach dem Abstieg vom Kewelsberg führt er durch urwüchsige Bachtäler, Hohlwege, Mischwälder und Streuobstwiesen. Der Weg hat hohe Anteile an Naturwegen und Pfaden.

Der Weg wurde 2015 vom Deutschen Wanderinstitut mit 70 Punkten ausgezeichnet.

Vom Parkplatz des Bürgerhauses geht es in Richtung der L 170. Die Landstraße wird überquert und nach wenigen Metern über eine asphaltierte Wegstrecke, biegt der Weg links ab an Weideflächen vorbei Richtung "Pellinger Berg". Nach einem kleinem Bogen überquert man einen Feldweg und durchquert  auf scmalen Pfaden ein Waldstück. es geht in Richtung "Kewelsberg" und dichbewachsene Abschnitt öffnet sich immer wieder, bis man zu einem Rastplatz mit einer schönen Aussicht kommt.

Von hier an geht es bergab, und nach der erneuten Überquerung der L 170 führt der Weg vorbei an Streuobstwiesen zur "Semmer Hütte". Hier kann der Wanderer aus einem Automaten Viez- und Apfelsaftprodukte erwerben und den Geschmack der regionalen Produkte kosten.

Nach der Rast führt der Weg bergan über Wiesen und Feldwegen wieder vorbei an Streuobstwiesen und hinunter in den Buchwald. Kurz nach dem einbiegen in den Wald geht es rechts bergab in das Fröhnbachtal. Dr Weg verängt sich entlang des Bachlaufes immer mehr zu einem Pfad. An dem Weiher geht es weiter nach links bergan. Auf der Anhöhe öffnet sich der Wald und wird begab auf einen breiteren Waldweg geführt.

Auf dem Waldweg entlang des Tünsdorfer Baches geht es weiter, vorbei an Weideflächen für Kühe und Pferden. Immer entlang des Waldsaumes geht es Richtung Blechmühle. Der Weg biegt jetzt scharf rechts ein in einen schmalen steilen Pfad auch "Grät" genannt. Oben angekommen verläuft der Weg noch ein Stück durch einen Wald, bevor ein Wechselspiel beginnt, bei dem sich Frei- und Waldfläche abwechseln. Auf dem letzten Stück hinauf zum "Eichwald" öffnen sich wieder schöne Ausblicke. Weideflächen und  Streuobstwiesen wechseln sich ab.

Auf dem letzten Wegeabschnitt geht es nochmals kurz durch ein Waldstück. Kurz vor dem Reiterhof über Pfade an den Apfelbäumen vorbei und die Kapellenstraße führt zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM8" oder „TRAUM5.8“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Kultur und Ausflugsziele