Traumschleife WolfswegWanderweg

Die Gegensätze könnten kaum größer: Im Merziger Kammerforst schaurig-schönes Wolfsgeheul und später auf dem Klosterberg im Garten der Sinne atemberaubende Stille. Dazwischen eine abwechslungsreiche Wegführung über schattige Waldwege, bunte Blumen-wiesen und ein Wegstück durch eine Apfelplantage. Dazu weite Ausblicke ins Saartal und ins Merziger Becken. 

Abwechslungsreiche Wälder mit einer tiefen Bachkerbe, eine hecken- und streuobstreiche Flurlandschaft und natürlich die Wölfe des weltberühmten Freigeheges machen diese Tour zu einem besonderen Erlebnis. Wegen der Wölfe und der geringen Distanz ist die Tour auch für Familienausflüge bestens geeignet.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Am Wolfspark im Kammerforst, etwas abseits der Kreisstadt Merzig, hat Werner Freund (2.3.1933 – 9.2.2014) 1977 das erste Wolfsgehege errichtet. Über 30 Jahren beschäftigte sich Werner Freund mit Verhaltensforschung bei Wölfen, wurde „Wolf unter Wölfen“, wurde Leitwolf der Merziger Rudel. Über 70 Wölfe hat Freund in verschiedenen Wolfsrudeln aufgezogen. Die Kreisstadt Merzig wurde als die „Stadt der Wölfe“ dadurch weltweit bekannt.

Unmittelbar am Wolfgehege beginnt der Weg durch schattigen Mischwald. Durch die Grätschlucht wird es schummrig. Vom Tal führen 44 Stufen über eine Baumsteigleiter nach oben. Rinnsale durchziehen den Hang, urwaldähnliche Waldbilder wohin man schaut.

Der Wald öffnet in sich in Richtung einer alten Streuobstwiese. Der Duft von Wiesenkräutern und unzähligen Wiesenblumen durchströmt die Luft. Eine Traumkulisse: unzählige Farbtupfer leuchten aus den Wiesen, dazwischen Hecken und Büsche. Später verläuft die Wegtrasse mitten durch eine Apfelplantage.

Im „Garten der Sinne“ sind auf 15.000 qm elf von Hecken eingerahmte Gartenzimmer entstanden. Neben der außerordentlichen Pflanzenwelt findet der Besucher verschiedene Themenbereiche.

Der Wolfsweg Merzig wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 60 Punkten zertifiziert.

Nach dem Start an der Infotafel folgen wir dem Weg entlang den Wolfsgehegen Richtung Süden. Nach kurzer Wegstrecke biegen wir zum ersten mal in einen pfadigen Waldabschnitt und queren dann die Bundesstraße.

Weiter geht es Richtung Süden den befestigten Waldweg hinauf Richtung Kaserne. Bei ca. km 2,5 gehen wir rechts in einen Pfad ab und queren die Grät in diesem Waldgebiet. Mehrere Überquerungen des kleinen wildromantischen Baches mittels Brücken und Stegen inklusive.

Nun verläuft der Pfad über freie Felder und Wiesenflächen  bis zu den Obstplantagen. Danach geht es rechts in einen befestigten Weg. Hier geht es entlang von Feldern (und einer überdachten Rastmöglichkeit mit Fernblick) zum südlichsten Punkt, den Gärten der Sinne. Und eigentlich ist dieser gar kein Garten im üblichen Sinne, eher schon eine faszinierende Welt aus unterschiedlichsten Farben, Formen und Düften. Hier ist auch etwa die Hälfte der Wegstrecke erreicht.

Nun geht es in nördlicher Richtung weiter in Richtung Kaserne hin. Die Kaserne rechter Hand laufen wir über die Wiese in den Wald hinein und einen Waldweg hinab zur Bundesstraße. Nach deren Querung verläuft der Weg weiter im Bereich des Wolfparkes bis der Weg ein letztes mal scharf nach links ab geht und uns wieder zum Ausgangspunkt führt.

Der Wolspark ist bis 17 Uhr geöffnet. Da der Wanderweg durch den Park verläuft, muss der Beginn der Wanderung bis 17:00 Uhr erfolgen. Ein späteres herausgehen  ist möglich.

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM12" oder „TRAUM5.12“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Liebe Wanderer mit Hund,

zum Wohl der Wölfe ist ein Teilabschnitt des Wolfsweges innerhalb des Wolfsparkes für den Durchgang von Wanderern/ Besuchern mit Hunden nicht gestattet. Bitte folgen Sie der ausgeschilderten Ausweichroute des Wolfsweges bei geschlossenem Park. Alternativ können Sie Ihren Weg entlang des Zaunes (Hinweisschild vorhanden) fortsetzen. Vielen Dank für ihr Verständnis!  

  

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Merzig erreicht man über die Autobahn A8. In der Stadtmitte hält man sich in Richtung Mettlach auf der Trierer Straße. Diese verlässt man spitzwinklig nach rechts in die Waldstraße, der man bis zum Parkplatz am Wolfsgehege folgt.

 

Auf dem Parkplatz am Wolfsgehege.

 

Mit Bahn bis Merzig Bahnhof oder Merzig Stadtmitte, weiter mit Bus 203 bis Kammerforst (Mo.-Sa.)

 

Kultur und Ausflugsziele