Claudia Dylla und Steffen Sauer – Die lasterhaften Lieder des Francois Villon

Informationen

Am 01. Dezember 2018 werden Claudia Dylla und Steffen Sauer die berühmten “lasterhaften Lieder und Balladen“, verfasst von  Paul Zech, als Nachdichtung der Lyrik des großen französischen Nationaldichters Francois Villon ab 20 Uhr in der Villa Fuchs präsentieren.

Francois Villon war ein signifikanter Vertreter der oppositionellen Bewegung des Mittelalters. Die Befreiung der Menschen von Unbildung und Erniedrigung durch Bußen und Abgaben an die Katholische Kirche verarbeitete er in der Dichtkunst seiner Zeit, als die individuelle Wesenskraft eines Freigeistes unweigerlich zu Ausgrenzung und Ächtung führte.
Dabei ist sein Werk tief  in der Religion verwurzelt und stellt in der Literaturgeschichte ein einzigartiges Glaubensbekenntnis dar. Paul Zech schrieb die Deutsche Nachdichtung der „Lasterhaften Lieder“ mit Villons Balladen, die wild und von unbestechlicher Klarheit sind.
In ihrem Programm zeichnet Claudia Dylla das Bild eines vielschichtigen, einfühlsamen, aber auch brutalen und derben Villon. Sie zeigt eine neue Sicht auf einen Mann, der vor mehr als einem halben Jahrtausend so dachte und fühlte, wie wir heute. Er rang darum, die Stürme und Widersprüche des Lebens und der Gesellschaft ertragbar zu machen, indem er sie belachte.
Ihr zur Seite der Schlagzeuger der Folk-Rock-Band „Ghosttown Company“, Steffen Sauer, der für eine kongeniale Klangstimmung sorgt.

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.