Saar-Hunsrück-Steig Variante 4: Perl nach Trier

Wanderung von der Perl nach Trier

Deutschlands Premiumwanderweg Nr. 1 führt Sie auf verschlungenen Pfaden und attraktiven Wegen durch zwei Bundesländer und durch die bezaubernden Landschaften des Naturparks Saar-Hunsrück. Besuchen Sie unterwegs faszinierende Naturdenkmäler, historische Monumente, üppige Wiesen oder ausgedehnte Wälder!

Wanderer auf Felsen
Wanderer auf Felsen - © Wanderbüro Saar-Hunsrück, Klaus-Peter Kappest

Das erwartet Sie:
Mittelschwere Wanderung auf hohem Niveau. Trekkingpassagen und ebene Strecken im Wechsel. Durch die vielen Steigungen und Abstiege auf einigen Etappen ist eine gute Kondition erforderlich. Sie wohnen in wanderfreundlichen Hotels / Pensionen / Gasthöfen / Jugendherberge.

Die Wander-Etappen im Detail:

Tag: Anreise Perl

2.Tag: Perl - (Eft-)Hellendorf (ca. 17,4 km)

Durch den Weinort Perl mit Barockgarten führt der Wanderweg durch das Naturschutzgebiet Hammelsberg und vorbei an der römischen Villenanlage in Borg nach Hellendorf.

3. Tag: (Eft-)Hellendorf - Mettlach (ca. 17,1 km)

Über verschlungene Pfade zum imposanten Blick vom Aussichtspunkt Cloef auf die Saarschleife. Von dort über Bäche und Felsen in die Keramikgemeinde Mettlach.

4. Tag: Mettlach - Losheim am See (ca. 23,1 km) Durch das plätschernde Saarhölzbachtal und über weite Bergwiesen nach Britten. Durch Endlos-Wiesen zum Aufstieg über das Rotenbachtal und zum idyllisch gelegenen Losheimer See.

5. Tag: Losheim - Weiskirchen (ca. 16,3 km) Tolle Weitblicke sowie steile, steinige Auf- und Abstiege durch eine eindrucksvolle Felsenlandschaft bis in den Kurort Weiskirchen.

6. Tag: Weiskirchen - Grimburg (ca. 16,6 km) Durch ausgedehnte Wälder, teils urwaldartig, auf die Bergwiesen der Hochwaldalm. Dann über die tief eingeschnittene Wadrill zur hochgelegenen Burganlage Grimburg.

7. Tag: Grimburg - Kell am See (ca. 13,4 km) Vom Wadrilltal zum Keller Steg durch dunklen Hunsrück-Wald hinauf auf die Höhen bei Kell am See.

8. Tag: Kell - Riveris (ca. 21 km) Auf dem Knüppeldamm über das Quellmoor Weyrichsbruch mit einzigartiger Moor-Flora und durch den Osburger Hochwald. Dann über den Höhenrücken bei Bonerath mit schönen Aussichten und an der Riveris-Talsperre vorbei hinein in die Weinlandschaft des Ruwertals.

9. Tag: Riveris - Trier (ca. 20 km) Genießen Sie das große Finale auf der Wanderung nach Trier, in die Stadt mit acht UNESCO-Weltkulturerbestätten Porta Nigra, Amphitheater, Kaiserthermen, Barbarathermen, Dom, Liebfrauenkirche, Basilika und Römerbrücke.

10. Tag: Abreise

Leistungen:   

9 x Übernachtungen in Zimmern mit DU/WC
9 x kräftigende Wanderfrühstücke
1 x Wanderkarten-Leporello „Saar-Hunsrück-Steig“ (1:25.000) 1 x pro Gruppe
1 x Saar-Hunsrück-Steig-Wandernadel