48. Ein perfekter Ort für die Seelenmassage

Der Lieblingsplatz von Christiane Herber liegt im Herzen Merzigs.

Mein Lieblingsplatz ist nicht weit von meinem Haus entfernt“, schreibt Christiane Herber aus Merzig zu ihrem Vorschlag für unsere große SZ-Aktion „Mein Lieblingsplatz“. Und das sei auch gut so, findet sie: „Wenn ich abschalten will, dann hat es keinen Zweck, dass ich noch wandern muss. Es geht darum, runter zu kommen, ich will dann abschalten.“

Und dass das auch quasi vor ihrer eigenen Haustür geht, sei ihr lange gar nicht bewusst gewesen: „Ich hab nicht gewusst, dass man durch den Pfarrgarten von St. Peter durchgehen darf.“ Durch Zufall habe sie dann doch einmal den Weg in die rund 4000 Quadratmeter große Gartenanlage gefunden, die in den Wintermonaten allerdings geschlossen und erst ab April wieder zugänglich ist. Dann aber lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall, findet Herber: „In einer stillen Ecke hab ich es mir gemütlich gemacht. Ich hab die schönen Rosenstauden gesehen, den tollen Duft der Rosen und die Ruhe. Das war wie eine Seelenmassage für mich.“ Nach etwa einer halben Stunde sei sie an diesem Tag „wie ein neugeborener Mensch“ wieder nach Hause gegangen. Und seitdem immer wieder gerne zu Gast in der von einer trutzigen Sandsteinmauer umschlossenen Pfarrgarten der im 12. Jahrhundert erbauten Merziger Kirche St. Peter, dem ältesten noch erhaltenen romanischen Sakralbau im Saarland, gewesen.

Quelle: Saarbrücker Zeitung