Kesslingen – nicht nur „eine Kulturinsel im Sommer“

Ganz viel Lokalpatriotismus spricht aus dem Vorschlag von Lisa und Peter Kessler für unsere große SZ-Aktion „Mein Lieblingsplatz“: Die beiden schlagen ihren Heimatort Kesslingen vor, der für sie eine „Kulturinsel im Sommer“ ist.

© Peter Kessler

Und noch viel mehr, wie die Eheleute über „das Erlebnis zwischen Taunus-Quarzit und Muschelkalk“ schwärmen. Sie zählen voller Enthusiasmus auf, was das kleine Örtchen, das zur Gemeinde Perl gehört und etwas mehr als 100 Einwohner zählt, an Vorzügen zu bieten hat: „340 Meter über dem Meeresspiegel, zwei Brücken über den Leukbach, eine Friedenseiche aus dem Jahr 1871, ein altes Milchhäuschen als Bürgerhaus, das einzige Arma-Christi-Kreuz des Saarlandes, eine spätgotische Kapelle mit mittelalterlichen Fresken, als Wallfahrtsort bekannt durch eine weitere Rarität, die Figurengruppe der ‚Siebenschläfer’, aus dem 17. Jahrhundert, schon beschrieben von Goethe in seinem Meisterwerk ‚Der West-Östliche Diwan’.“

Und fast wie aus einem Reiseführer scheinen die nächsten Sätze aus der Zusendung von Lisa und Peter Kessler zu stammen: „Der Rundgang führt dann über die Haselmühle mit einem Steinefeld aus Taunus-Quarzit zurück zu unserem Jakobsbrunnen am Jakobuspilgerweg, Maria-Croon Weg, Johann-Schneider-Weg. Und manchmal gibt´s hier sogar ein Entenrennen!“

Hinweis - Wichtige Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken bis voraussichtlich zum 30. November 2020 untersagt. Auch danach kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie hier: https://www.saarschleifenland.de/Reiseinfos/Aktuelle-Coronaverordnung. Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.